Digital
Informationen zu Smartphones, Apps und anderen digitalen Trends

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Google profitiert: „Gangnam-Style“ spielte acht Millionen Dollar bei Youtube ein

Grinsender Weltstar: Rapper Psy wurde durch den „Gangnam-Style“ berühmt – und er ließ Googles Kassen klingeln.
Grinsender Weltstar: Rapper Psy wurde durch den „Gangnam-Style“ berühmt – und er ließ Googles Kassen klingeln.
Foto: dpa

Rapper Psy wurde durch den „Gangnam-Style“ zum Weltstar – und Youtube noch ein ganzes Stück reicher! Der Internethit hat Googles Videoplattform mehr als acht Millionen Dollar eingebracht.

Das verriet Google-Manager Nikesh Arora am Dienstag. „Gangnam Style“ brach bei Youtube Rekorde: Es ist das erste YouTube-Video, das mehr als eine Milliarde Mal gesehen wurde. Aktuell steht der Zähler bei gut 1,2 Milliarden Aufrufen.

Und wie kommt's zu den Millionen-Einnahmen? Google verdient durch die Werbeanzeigen auf seinem Videoportal – einen Teil der Einnahmen gehen an den Interpreten.

Dass Google diese Wahnsinns-Summe öffentlich macht, ist ungewöhnlich, damit gewährt der Internet-Gigant einen seltenen Einblick in die Details seines Geschäfts. Insgesamt konnte Google im vergangenen Jahr einen Gewinn von unterm Strich 10,7 Milliarden Dollar einstreichen. Das meiste Geld liefern die bezahlten Textanzeigen der Internet-Suchmaschine.

Auch interessant
Weitere Meldungen Digital
„Orange Is the New Black“ ist eine der erfolgreichen Serien bei Netflix.

Netflix gilt als Schrecken der Kabelnetz-Betreiber und Fernsehsender in den USA. In der Online-Videothek können sich Zuschauer für ein paar Dollar im Monat unbegrenzt Filme und Serien anschauen - bald auch in Deutschland.  mehr...

Facebook hat eine Bookmark-Funktion eingeführt.

Facebook erweitert sein Dienste-Angebot und will für seine Mitglieder jetzt auch als eine Art Notizbuch werden. Wie das funktioniert? Hier gibt's die Infos.  mehr...

Das neue iPhone soll ein größeres Display erhalten.

Apple hat jetzt laut einem Zeitungsbericht die Produktion von 70 bis 80 Millionen Geräten seines nächsten iPhone-Modells in Auftrag gegeben. Dabei soll sich vor allen Dingen die Bildschirmdiagonale vergrößert haben.  mehr...