Digital
Informationen zu Smartphones, Apps und anderen digitalen Trends

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Apple-Blog „iLounge“: Bilder im Netz zeigen angeblich „Billig-iPhone“

Der Apple-Blog „iLounge“ veröffentlichte dieses Bild: Es zeigt angeblich das „Billig-iPhone“.
Der Apple-Blog „iLounge“ veröffentlichte dieses Bild: Es zeigt angeblich das „Billig-iPhone“.
 Foto: www.ilounge.com

Die jahrelangen Spekulationen über ein günstigeres iPhone-Modell sind zuletzt wieder aufgeflammt - und jetzt tauchten im Internet erste angebliche Bilder von dem Gerät auf.

Den am späten Montag veröffentlichten Aufnahmen des Apple-Blogs „iLounge“ zufolge hat das Modell eine flache Rückseite aus Plastik statt aus Aluminium wie beim aktuellen iPhone 5. Der Bildschirm sei mit einer Diagonale von 4 Zoll ebenso groß.

Insgesamt sei das Gerät minimal breiter, länger und dicker, hieß es.

Apple macht stets ein großes Geheimnis aus seinen kommenden Geräten und testet zudem auch viele Prototypen, die nicht in die Produktion kommen. Doch trotz aller Bemühungen um Geheimhaltung gelangen auch immer wieder echte „Erlkönig-Bilder“ nach außen.

So sickerten im Vorfeld der Präsentation des iPhone 5 oder des iPad mini Bilder der echten Geräte ins Netz.

Das „iLounge“-Blog und die Website „9to5Mac“ veröffentlichten zudem Aufnahmen des angeblichen nächsten iPad-Modells, das demnach dünner und dank einem kleineren Rahmen um den Bildschirm auch schmaler werden soll.

Über die Arbeit an einem günstigeren iPhone hatten zuletzt auch das „Wall Street Journal“ und die Finanznachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Es wäre vor allem für den Wachstumsmarkt China gedacht, wo billige Smartphones in nationale Marken wie Lenovo das Geschäft dominieren.

In der Telefonkonferenz nach Vorlage von Apples jüngsten Quartalszahlen machte Konzernchef Tim Cook keine Hinweise auf ein günstigeres iPhone-Modell und betonte, dass Apple nicht Marktanteilen hinterherjagen wolle. Zugleich hob er aber auch China als besonders wichtigen Markt hervor.

Apple hatte im jüngsten Quartal 7,3 Milliarden US-Dollar Umsatz in China erzielt, das entspricht 13 Prozent seines weltweiten Umsatzes.

Weitere Meldungen Digital
Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat mit dem Messenger große Pläne.

Kommt bald der Super-Messenger? Facebook baut seinen Kurzmitteilungsdienst Messenger mit neuen Funktionen deutlich aus.  mehr...


Mit dem Start von Windows 10 verabschiedet sich Microsoft vom Internet Explorer. Damit endet nicht nur die 20-jährige Geschichte des Browsers – sondern auch die der Explorer-Witze.  mehr...

Seit Windows 95B ist der Internet Explorer fester Bestandteil der Microsoft-Betriebssysteme. Diese Geschichte wird jetzt wohl enden.

Mit dem Start des neuen Betriebssystems endet auch die 20-jährige Geschichte des Windows-Browsers.  mehr...

Kommentare
Wegen technischer Probleme können Sie hier leider keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.